ATN Reportagen

Auf unserer Reportagen-Webseite gewähren wir Ihnen Einblicke in den Berufsalltag von ATN-Absolventen, die sich den Traum vom Tierberuf erfüllt und am Markt erfolgreich etabliert haben.

Carina Stanek ist eine Senkrechtstarterin. Nach Beendigung ihrer Ausbildung zur Assistenzhundetrainerin bei der ATN setzte sie alles auf eine Karte: sie kündigte ihren Job und lies ein angemietetes Haus zur Schulungs- und Seminarstätte für Hund und Halter umbauen. Nach nur einem Jahr beschäftigt sie drei TrainerInnen, die sich alle intensiv mit „ihren“ Schwerpunkten beschäftigen und einige Assistenzhundeteams ausbilden.

Weiterlesen: Assistenzhundetrainerin Carina Stanek

Wer sich als Hundetrainer selbständig macht, hat vor allem im städtischen Bereich so manchen Mitbewerber vor der Nase. Wissen aber verschafft Vorsprung: Absolventen der ATN sind breit aufgestellt, sodass sie sich nach ihrem Ausbildungsabschluss nicht nur der ganz normalen Erziehung von Familienhunden widmen können, sondern auch „ernsthafter“ Hundeausbildung z.B. in diversen Hundeberufen sowie der Arbeit mit Hunden, deren Verhalten den Haltern Probleme bereitet.

Weiterlesen: Hundetrainerin Maria Ebeling

Sie sind die Analysten und ein bisschen auch die Pädagogen unter den Tierberuflern: Verhaltensberater fokussieren in ihrer Arbeit auf das gesamte Lebensumfeld eines Tieres. Das setzt nicht nur ausgeprägte Beobachtungsgabe und Wissen über das jeweilige Individuum voraus. Es erfordert zugleich ein tiefgründiges Verstehen des Tieres an sich, der Systematik der jeweiligen Tierart und der jeweiligen Beziehung des Halters zum Tier.

Weiterlesen: Pferdeverhaltensberaterin Annabelle Steiger

Sie sind die Analysten und ein bisschen auch die Pädagogen unter den Tierberuflern: Verhaltensberater fokussieren in ihrer Arbeit auf das gesamte Lebensumfeld eines Tieres. Das setzt nicht nur ausgeprägte Beobachtungsgabe und Wissen über das jeweilige Individuum voraus. Es erfordert zugleich ein tiefgründiges Verstehen des Tieres an sich, der Systematik der jeweiligen Tierart und der jeweiligen Beziehung des Halters zum Tier.

Weiterlesen: Katzenverhaltensberaterin Anne-Kathrin Mausolf

Sie sind die Analysten und ein bisschen auch die Pädagogen unter den Tierberuflern: Verhaltensberater fokussieren in ihrer Arbeit auf das gesamte Lebensumfeld eines Tieres. Das setzt nicht nur ausgeprägte Beobachtungsgabe und Wissen über das jeweilige Individuum voraus. Es erfordert zugleich ein tiefgründiges Verstehen des Tieres an sich, der Systematik der jeweiligen Tierart und der jeweiligen Beziehung des Halters zum Tier.

Weiterlesen: Hundeverhaltensberaterin Birgit Götz
Seite 1 von 2