Fachartikel

Abnehmtipps für übergewichtige Katzen

Übergewicht oder gar Adipositas ist bei unseren Katzen inzwischen weit verbreitet. Das übermäßige Körpergewicht schadet nicht nur der Gesundheit, sondern nimmt der Katze auch viel von ihrer Lebensqualität. Neben der Abklärung des Gesundheitszustandes und einer angepassten Diät verhilft vor allem ein adäquates Bewegungs- und Beschäftigungsprogramm Ihrer Katze zur Gewichtsabnahme und damit zu mehr Lebensfreude.

weiterlesen ...

Kommt die Gassipflicht für Hunde? Die ATN erläutert die Neuerungen in der Tierschutzhundeverordnung (TierSchHuV)

"Garantiert genügend Auslauf. Julia Klöckner plant neue Hunde-Verordnung", „Regierung plant "Gassi-Gesetz", "Gassipflicht erntet Spott" … - so oder so ähnlich titelten vor wenigen Tagen verschiedene deutsche Tageszeitungen. Doch was steckt konkret dahinter? Die ATN bietet Ihnen aktuelle Informationen zur Neufassung der Tierschutz-hundeverordnung (TierSchHuV) und deren Auswirkungen auf Tierberufe.

weiterlesen ...

Tierschutzgesetz: Was ist ein „vernünftiger Grund“?

Der erste Paragraph des Tierschutzgesetzes (TierSchG) verbietet es zwar grundsätzlich, Tieren Schmerzen oder Leiden zuzufügen, formuliert aber eine schwammige Ausnahme von dieser Regel, indem er “vernünftige Gründe” einführt, die es erlauben, Tieren doch Schmerz zuzufügen. Als das Gesetz niedergeschrieben wurde und 1972 in Kraft trat, war der Blick auf Tiere ein anderer, distanzierter als heute. Zwar wurde mit dem Gesetz Tieren eine Schutzbedürftigkeit zugestanden, indem ihre Fähigkeit, Schmerz zu empfinden, anerkannt wurde. Aber ihre emotionalen Fähigkeiten, die Tatsache, dass sie nicht standardisierte Vertreter einer Art, sondern wie wir Persönlichkeiten mit Artzugehörigkeit sind, dass sich viele in Vielem kaum vom Menschen unterscheiden, all das hatte noch keine Bedeutung, zumindest nicht vor dem Gesetz.

weiterlesen ...

Trennungsstress beim Hund: Rückkehr zur Routine

Im Hinblick auf Probleme mit Trennungsstress beim Hund ist die gegenwärtige „Urlaubssituation“ durch Homeoffice und Quarantänemaßnahmen problematisch. Vor allem dann, wenn dieses Problem gerade behandelt wurde oder für den Hund ohnehin Thema ist. Viele Hunde haben mit der Trennung von Frauchen oder Herrchen zu kämpfen. Und die mit den Folgen: Genervte Nachbarn, verschmutzte Wohnungen und Wohnungskündigungen, kaputtes Mobiliar. Hinzu kommt noch das schlechte Gewissen, denn die Hunde leiden sehr. Je nach Temperament äußert sich deren Verzweiflung durch Dauerbellen, Zerstörungswut oder Harn- und Kotabsatz, andere leiden still, aber nicht weniger. Doch wie kann man dem als Halter für die Zeit nach COVID-19 entgegenwirken? Oder – selbes Problem – wenn einem längeren Urlaub oder Krankheit die Rückkehr in den Alltag folgt?

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

ATN Online Magazin

Soziale Netzwerke

ATN Rückruf Service

ATN Studienberatung Rückruf Service beantragen!

Rückruf anfordern